Das ökumenische Friedensgebet

Das ökumenische Friedensgebet wurde in der Zeit des ersten Golfkriegs 1991 ins Leben gerufen und hat seitdem nichts von seiner Aktualität verloren. Einmal im Monat, Montags um 19.00 Uhr, treffen sich Gläubige beider Konfessionen abwechselnd in der katholischen und vangelischen Kirche, um gemeinsam für mehr Frieden und Gerechtigkeit zu beten. Die aktuellen weltpolitischen Ereignisse und die Themen des Kirchenjahrs bestimmen den Inhalt der ca. 30 minütigen Andacht. Das Vorbereitungsteam, das momentan aus 6 Frauen besteht, würde sich über neue Mitarbeiter sehr freuen.

Kontaktadresse:

Melanie Günter
Dorfbergstr. 11
78144 Tennenbronn

Telefon: (07729) 1823

Bilder: Reinhard Günter begleitet die meist modernen Lieder und die meditativen Teile mit seiner Gitarre (links). Dazu spielt Martin Grießhaber auf der Querflöte Der schwierigste Teil des Friedensgebetes ist die Vorbereitung (rechs).

Datei: frieden.htm; zuletzt geändert am 15. 01. 2007; mg